ÜBER UNS

Was ist das Netzwerk?

Das Netzwerk Immovielien ist ein Bündnis von Akteur*innen aus Zivilgesellschaft, Öffentlicher Hand, Wirtschaft, Wohlfahrt und Wissenschaft, die sich für eine Gemeinwohlorientierung in der Immobilien- und Quartiersentwicklung einsetzen.

Zivilgesellschaftliche Initiativen, die in Städten und ländlichen Räumen  selbstorganisiert, solidarisch und in Kooperation mit Partnern Immobilien für sich und ihre Nachbarschaft entwickeln, nehmen hierbei eine besondere Rolle in der Entwicklung lebendiger und zukunftsfähiger Stadtteile ein und werden durch das Netzwerk unterstützt. Wir nennen diese Immobilien von Vielen für Viele: Immovielien. Die Rahmenbedingungen für die Entwicklung von Immovielien sind jedoch in verschiedener Hinsicht ungünstig: kaum bezahlbare Grundstücke, wenig passende Finanzierungs- und Förderinstrumente, Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit von Initiativen und Kommunen auf Augenhöhe.

Das Netzwerk Immovielien will die Rahmenbedingungen für die Entstehung und den Betrieb von Immovielien in allen relevanten Handlungs- und Politikfeldern verbessern.

Was macht das Netzwerk?

Das Netzwerk Immovielien versteht sich als Plattform für den Austausch und die Kooperation seiner Mitglieder sowie als Interessenvertretung und fachliche Instanz gegenüber der Öffentlichkeit. Hierzu entwickeln die Mitglieder konkrete Kommunikations- und Dialogformate und arbeiten in Projekten zusammen. Darüber hinaus dient das Netzwerk Immovielien seinen Mitgliedern und Fördermitgliedern zur Koordination und Verstärkung ihrer jeweiligen und gemeinsamen Bildungs-, Beratungs- und Öffentlichkeitsarbeit und fördert die gute Praxis durch gegenseitige Information und Zusammenarbeit. Das Netzwerk Immovielien beruht in erster Linie auf dem Engagement seiner vielfältigen Mitglieder.

Das Netzwerk wirkt durch eine starke Koordinierungsstelle, die das Netzwerk organisiert und die Aktivitäten der Vielen miteinander verbindet. Die Koordinierungsstelle des Netzwerks liegt derzeit bei der Montag Stiftung Urbane Räume. Die Koordinierungsstelle sorgt für die interne Kommunikation und Vernetzung, stößt Kooperationen und Netzwerkprojekte an, ist Geschäftsstelle des Netzwerks und bringt das Thema „gemeinwohlorientierte Stadt- und Immobilienentwicklung“ in Fachöffentlichkeit und Medien ins Gespräch.

Wie entstand das Netzwerk und was hat es schon erreicht?

Das Netzwerk Immovielien ist im Anschluss an den Konvent „Immobilien für viele – Gemeinwohl gemeinsam gestalten“ im November 2016 in Leipzig gegründet worden. Die intensive Zusammenarbeit der Konventmitglieder wird seit Februar 2017 im Netzwerk Immovielien fortgeführt, um langfristig Verbesserungen in den politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen für Immovielien zu erwirken.

Im ersten Jahr entwickelte das Netzwerk eine vorläufige Arbeitsstruktur mit einer Koordinierungs- und Geschäftsstelle sowie einem Sprecher*innenkreis. Zudem haben die Netzwerkmitglieder gemeinsame Veranstaltungen organisiert, Dialoge geführt, Erklärungen formuliert und mit der Öffentlichkeit kommuniziert. Zur Bundestagswahl hat das Netzwerk beispielsweise eine Wahlprüfsteinbefragung der größeren Bundesparteien zu den Themen des Netzwerks durchgeführt und die Antworten in dem Online-Wahlcheck „Kooperative Stadt“ veröffentlicht.

2018 wird sich das Netzwerk weiter konsolidieren. Dazu wird derzeit der gemeinnützige Verein Netzwerk Immovielien e. V. gegründet.

Infobroschüre und Fragen an uns

Alle Informationen zum Netzwerk Immovielien in kompakter Form stehen Ihnen auch als Infobroschüre zum Download zur Verfügung.

Wenn Sie Fragen zum Netzwerk Immovielien haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.